Wir über uns


Der Leitgedanke:

Die sinnvolle Verknüpfung von Ökologie, Ökonomie und sozialer Verantwortung funktioniert auf Unternehmensbasis nur nach ökonomischen Prinzipien.

Denn:
Nachhaltigkeit ist mehr als
grün, ökonomische nachhaltige   Wertschöpfung sichert langfristige Kompetenz für ökologische und soziale Verantwortung!

Das Institut:

Über Jahre gewachsene und weiterentwickelte Kompetenzen bilden die Vorgeschichte des Instituts.
Bereits seit 1991 wurden betriebswirtschaftliche Abläufe unter Berücksichtigung
umweltökologischer und soziologioscher Krieterien weiterentwickelt und in unternehmensberatende Aufgaben sehr erfolgreich eingefügt.
Dies erfolgte damals hauptsächlich für die Bereiche Gesundheitswesen, IT, ITK, Maschinenbau und Lebensmittelindustrie.
Unter anderem wurde und wird auch noch mit Fachbereichen der Universitäten Münster und Bielefeld zusammengearbeitet.

Im Jahr 2010 sind sämtliche Tätigkeiten und Aufgabenbereiche in das unabhängige "Deutsche Institut für Nachhaltigkeit & Ökonomie" in Form eines ordentlich wirtschaftlich arbeitenden Unternehmens implementiert worden.
Zu den Mitwirkenden verfügt das Institut über weitere rund 40 freie Mitarbeiter und Unternehmen aus vielfältigen Fachbereichen.
Diese werden aufgabenbezogen rekrutiert und eingesetzt.

Eine der wesentlichen Aufgaben des Instituts ist es, gesamtdeutsche Rahmenbedingungen, die darauf abzielen, einen Qualitätsstandard und eine einheitliche Umsetzung des Zertifizierungskonzepts der ökologischen, ökonomischen und sozialen Verantwortung, zu formulieren und dadurch deren Wirksamkeit und Glaubwürdigkeit zu garantieren.
Dennoch ist es eine unbedingte Notwendigkeit, diesen Rahmenbedingungen eine gewisse Flexibilität zu erhalten, da zu den Branchen übergreifenden immer gleichen Nachhaltigkeitskriterien der Umfang der von Branche zu Branche wechselnden, und selbst innerhalb einer Branche von Unternehmen zu Unternehmen variirenden Bandbreite von Nachhaltigkeitskriterien, erheblich ist.


Unser Anspruch...
...ist die nachhaltige Entwicklung und Dokumentation von Verantwortung und Qualität zukunftsorientierter Unternehmen. Unabhängig, neutral und kompetent sind wir genau der richtige Partner für unsere Kunden.
Rückbesinnung auf gesellschaftliche Werte, der Mensch im Focus der unternehmerischen Zielorientierung; Produktvertrauen und -Qualität auf die Zukunft abzubilden heben uns und unsere Kunden von anders Handelnden ab.

International 
sind wir führend bezüglich Qualität und Akzeptanz unserer Zertifikate und Prüf-Siegel. So schreibt es die Presse!

Auf dem im Dezember stattfindenden Nachhaltigkeitskongress der Universität Ingolstadt und des "Denk Nachhaltig e.V." sind wir geladener Partner und Advisor zusammen mit Vorständen der deutschen Wirtschaft und Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen.

Durch unsere hohe Sachkompetenz und internationaler Akzeptanz, wurden wir von Deutschlands meistabonierter Hotelfachzeitschrift TOPHOTEL zur Vergabe des Awards "Top Hotel Opening of the Year" in die Jury als Experte für den Bereich Nachhaltigkeit berufen.

Forschungsauftrag
Seit 2011 ist das Institut offiziell damit befasst Forschungsarbeiten zu leisten. Daran können freie Mitarbeiter, Studenten und Universitätspersonal mitwirken.
Derzeit stehen zwei Forschungsschwerpunkte im Vordergrund:

  • Branchenaffinität zu ökologischer u. soziologischer Nachhaltigkeit
  • Betriebswirtschaftliche Auswirkungen konsequenter Nachhaltigkeitsstrategien

 


Kompetenzen des Instituts
Die Kernkompetenzen des Instituts stellen sich wie folgt dar:

  • Erstellung von Nachhaltigkeits- und Unternehmensberichten
  • Nachhaltigkeitsuntersuchungen
  • Nachhaltigkeitszertifizierungen
  • Erstellung von Prüfsiegeln im Zusammenhang mit einer Zertifizierung
  • Beratung zur Umsetzung der Nachhaltigkeitszertifizierung inkl. der Prüfsiegel in Marketingkonzepte und strategische Ausrichtungen
  • Betreuung der Unternehmen auch nach der Zertifizierung
  • Nachhaltigkeitsberatung
  • Nachhaltigkeitsanalysen
  • Nachhaltigkeitsseminare und Schulungen für Angestellte und Führungskräfte
  • Entwicklung und Umsetzung von Nachhaltigkeitskonzepten
  • Umwelt- und Zukunftsmanagement





 

 

 

 

nach oben